Bacchusbeerdigung bei der Essener Prinzengarde e.V am 05.03.2019
im historischen Stadthaus Mellis

Der Bacchus ist tot…es lebe der Bacchus…
Unter diesem Motto feierte die Essener Prinzengarde e.V. ihre diesjährige
Bacchusbeerdigung. In den Räumlichkeiten des Stadthauses Mellis führte der
Vorsitzende Christoph Markes durch das abendliche Programm. Viele Abordnungen
von Essener Karnevalsvereinen gedachten mit uns der letzten Stunden unseres
Mitglieds Rüdiger Prinzengarde. Dieser hat durch seinen übertriebenen
Alkoholkonsum und Lebenswandel heute das Zeitliche gesegnet. Wir hoffen, dass
die Witwe bei dem einen oder anderen der anwesenden Gäste Trost und Zuneigung
findet.
Auch das Kinderprinzenpaar der Stadt Essen gab unserem Rüdiger die letzte Ehre.
Da diese Bacchusbeerdigung seit vielen Jahren Bestandteil der Essener
Prinzengarde ist, hat auch das Fernsehen (WDR) davon Kenntnis erhalten, machte
einen kurzen Abstecher und berichtete noch am Abend in einer Live-Übertragung
von den Feierlichkeiten.
Aber wie es bei einer Beerdigung normaler Weise üblich ist (erst Beerdigung dann
Leichenschmaus), geht es auch anders herum. Nach einigen Tanzeinlagen der
Jugend wurde ein reichhaltiges Warm-/Kaltes Buffet gereicht. Vom Salat sowie
Frikadellen, Currywurst , Grünkohl mit Mettwurst und belegten Brötchen war für jeden
etwas dabei.
Nach der Stärkung wurde dann unserem Mitglied Rüdiger Prinzengarde und seiner
Witwe durch unseren Vereinspfarrer Peter de Bake eine Trauerrede gehalten. Wie
man unseren Pfarrer kennt, hat er dabei auch einige Anmerkungen über das heutige
Geschehen aus Sport und Politik und einigen Vereinskameraden von Rüdiger
humorvoll zum Besten gegeben.
Rüdigers letzter Wunsch, von einer Musikkapelle zu Grabe getragen zu werden,
wurde ihm von seinen Verein erfüllt. Die Trauergemeinde begleitete ihn zu seiner
letzten Ruhestätte auf dem Parkplatz neben seinem Lieblingsort (eine Gaststätte) wo
er dann den letzten Segen in Form von reichlich Spiritus erhalten hat. So konnte er
durch seine Feuerbestattung das Ende der diesjährigen Session einleiten.
Anschließend wurde dann in traditioneller Weise das sogenannte Abschmücken des
Prinzenpaares bei der Essener Prinzengarde durchgeführt. Unserem sonst so
starken Prinzen Berni standen die Tränen in den Augen.

Dann eine offizielle Mitteilung vom Hofmarschal Klaus Zoch (och): Er gab mit den
Worten (O-Ton) „er wird sein Amt bei der nächsten Prinzipiade am 18.Nov.
niederlegen und den Weg für seinen Nachfolger Pommes (Patrick Innerasky)
freimachen“, seinen Rücktritt bekannt.
Wir freuen uns für Patrick, da er seit vielen Jahren Mitglied der Essener Prinzengarde
e.V. ist und so die Vereins-Tradition fortgesetzt wird.
Nach dem obligatorischen Fischessen war die gelungene Veranstaltung zu Ende.
Danke an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. P.D.